Djinn Phayos von Sirius Lupus (Marxdorfer Wolfshund)

Rufname: Phayos †

Link zur Tamaskan Datenbank

Geburtsdatum:&;13.05.2010 Gestorben: 18.04.2014; (Bienenstiche in den Rachen)

REG-NR:&;DHS 11423 Exp

Farbe:&;Wolfsgrau

Besitzer: Sarah Kirsten

HD:&;A2

ED: Frei

DM: Frei

ZW:&;Frei

DNA:&;in Arbeit

Größe:&;67,5 cm

Gewicht:&;29-30 kg

 

1. Austellung: 10.04.2011, Kagel, SG 1A Sieger, 1. Grand Prix d'Allemagne Gold, VRZ e.V., Junghundklasse

2. Ausstellung: 04.09.2011, Kagel, SG 1, Internationaler World Dog Sieger Gold, VRZ, e.V., Junghundklasse, Zuchtzulassung mit SG 1
3. Ausstellung: 16.10.2011, MAFZ Paaren/Glien, V1, Deutschland-Sieger, VRZ. e.V., Internationale Hundeausstellung, Havelland, Junghundklasse

Begleithundeprüfung am 05.11.2011 beim Dog City BB e.V. bestanden

Phayos ist ein souveräner Rüde, der den meisten fremden Menschen offen gegenüber tritt.Manchmal kann er etwas abwartend bis reserviert sein, ist dabei aber nicht scheu oder ängstlich.

Ihm bekannte Menschen begrüßt er mit überschwänglicher Freude und lauthals vor Freude jaulend. Ansonsten ist er jedoch ein sehr ernsthafter und ruhiger Zeitgenosse, der sich sehr gern auf dem

Sofa breit macht und schläft. Aber es gibt auf die aufgeweckte Seite in ihm. Beim Training ist er meist konzentriert dabei und hat Freude am Lernen und Ausführen von Kommandos.

Er ist sehr gelehrig und gehorsam, hat manchmal aber trotzdem seinen eigenen Kopf – der ihm gegönnt sei. Er kann sehr gut allein bleiben und hat bisher noch nie etwas kaputt gemacht.

Sein Jagdtrieb ist kontrollierbar, sodass er meistens ohne Leine läuft. Mit fremden Hunden ist er in der Regel verträglich, solange sich Fremdrüden unterordnen und nicht aufmüpfig sind.

Was er nicht leiden kann, sind unerzogene Jungspunte, aber denen geht er auf Kommando aus dem Weg. Bisher gab es noch keinen einzigen ernsthafen Konflikt mit ihm.

Weiterhin ist er ein super Welpenerzieher. Die Kleinen Wollknäule findet er einfach toll und sie dürfen fast alles mit ihm anstellen – aber er zeigt ihnen auch konkret und sehr direkt ihre Grenzen,

ist dabei aber niemals zu grob. Er ist außerdem sehr eindeutig in seiner Körpersprache und bewegt sich wolfstypisch.Von Kleinauf war er mit in Schulen und Kindergärten,

ist also kinderlieb und im Umgang mit ihnen unproblematisch. Weiterhin ist er alltagssicher, kann problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln mitfahren und quasi überall mit hingenommen werden.

Auch Glasfahrstühle oder überfüllte Bahnen sind keine Hürde für ihn. Autofahren liebt er über alles.

Kurzum: Ein äußerst unkomplizierter, verschmuster Zeitgenosse.

Untersuchungsergebnisse:

Nach oben